Bahamas März 2019

Die Überfahrt von Isla Mujeres nach Bimini Bahamas war alles andere als geschmeidig. Mit anfänglichen Südostwinden kamen wir gut voran. Aber nicht lange dann haben uns nördliche Winde erwischt. Sehr unangenehm und vor allem nicht gut bei Golfstrom in Richtung Norden. Der Strom schiebt mit bis zu 4 Knoten und Winde bauen aus dem Norden sehr schnell hohe Wellen auf. Also Bullriding vom feinsten. Kreuzen und immer wieder die richtigen Winkel zu den steilen Wellen finden war wohl die grösste Herausforderung, doch Mr.Grey meisterte alles mit Bravour … eigentlich dachten wir wir würden 3 bis 4 Tage brauchen, zu guter Letzt waren es dann doch 6!

Bimini ist eine wirklich kleine Insel mit unheimlich freundlichen Menschen. überall wird man mit HeyMännhaujuduing begrüsst… aber schnell ist man durch die Insel, weil wirklich gross ist sie nicht.

In der Blue water Marina wimmelt es nur so von Rochen und Haien und mich juckt es in den Knochen einmal mit diesen tollen Fischen zu tauchen. Janno tippt nur an den Kopf und meint: „du bist verrückt“ aber mit einem Guide hab ich mich dann doch getraut und habe sie live und in Farbe in ihrem Element erlebt. Unglaublich die Tiere…sie schleichen lautlos und geschmeidig um dich herum…ich habe fast vergessen zu atmen so aufregend war das. Bullenhaie, Riffhaie, Zitronenhaie und sogar Hammerhaie sind hier zuhause. Respekt bleibt, aber ich habe nicht mehr soviel Schiss hier zu baden…….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s